Glossar - IP-Videoüberwachung

Hier finden Sie Erklärungen zu den gebräuchlichsten Begriffen rund um das Thema IP-Videoüberwachung



Stöbern Sie durch unser Glossar, um Informationen zu Begriffen aus dem Bereich der Videoüberwachungstechnik zu erhalten. Wenn Sie Fragen zum Angebot von HitecSecurity haben, besuchen Sie bitte unsere > FAQs .

Das Glossar durchsuchen




W


  • Wavelet
    Ein Wavelet ist eine mathematische Funktion, die bei der Signalverarbeitung und Bildkomprimierung besonders nützlich sein kann. Wavelets werden erst seit kurzem für diese Zwecke verwendet, obwohl ihre theoretischen Grundlagen seit langem bekannt sind. Sie funktionieren ähnlich wie die Fourier-Analyse, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelt wurde.

    Bei der Signalverarbeitung können schwache Signale mithilfe von Wavelets von Störsignalen unterschieden werden. Dies hat sich besonders in der Verarbeitung von Röntgen- und Magnetresonanzbildern in der Medizin bewährt. Bilder, die auf diese Weise verarbeitet werden, können auf diese Weise ohne Schärfe- oder Detailverluste „bereinigt“ werden.

    In der Internet-Kommunikation, werden Wavelets zur Komprimierung größerer Bilder verwendet. So ist eine stärkere Komprimierung möglich als mit anderen Methoden. In einigen Fällen sind mithilfe von Wavelets komprimierte Bilder bis zu 25% kleiner als ein mit JPEG komprimiertes Bild von vergleichbarer Qualität. In der Praxis kann dies bedeuten, dass ein Foto, das mit JPEG auf 200 KB komprimiert wurde und eine Minute zum Download benötigt, mit Wavelets auf 50 KB komprimiert werden und innerhalb von 15 Sekunden heruntergeladen werden kann.

    Die Wavelet-Komprimierung analysiert ein Bild und wandelt es in eine Reihe von mathematischen Funktionen um, die dann vom Empfänger wieder entschlüsselt werden. Eine mithilfe eines Wavelets komprimierte Bilddatei wird oft mit dem Zusatz „WIF“ bezeichnet. Falls Ihr Browser diese Dateien nicht unterstützt, wird ein Plug-In-Programm zum Lesen der Dateien benötigt.

    Wavelet-Komprimierung ist noch nicht sehr weit verbreitet. GIF ist nach wie vor das am häufigsten verwendete Bildkomprimierungsformat (vor allem für die Zeichnungen) und JPEG wird hauptsächlich für Fotos verwendet.
  • Webserver
    Ein Webserver ist ein Programm, mit dem sich Webbrowser zum Herunterladen von Dateien von mit dem Internet verbundenen Computern verbinden. Der Webserver reagiert auf Anfragen von Webbrowsern und sendet die angeforderten Daten zurück an den Browser.

    Die Hauptfunktion von Webservern ist es, Webseiten für andere Computer verfügbar zu machen. Daher müssen sie auf einem Computer installiert werden, der permanent mit dem Internet verbunden ist. Webserver kontrollieren auch den Zugriff auf den Server und überwachen und protokollieren Zugriffsstatistiken.

  • WEP
    Engl. Wireless Equivalent Privacy. Komprimierungsmethode, die in Wlan-Netzwerken verwendet wird. WEP ist in zwei verschiedenen Sicherheitsstufen verfügbar: 40 (64) Bit und 128 Bit-Verschlüsselung. Je höher die Bit-Zahl, desto sicherer ist die Verschlüsselung.
  • Winkel
    Das Sichtfeld, im Vergleich zu einem Standard-Objektiv einer 35-mm-Fotokamera, ausgedrückt in Grad, z. B. 30 °. Dies ist praktisch der Bereich einer Szene, der von einem Objektiv erfasst oder gesehen werden kann. Der Blickwinkel wird durch die Brennweite des Objektivs bestimmt. Ein Weitwinkel-Objektiv hat eine kurze Brennweite und einen größeren Blickwinkel als ein normales oder ein Teleobjektiv mit einer längeren Brennweite.
  • WINS
    (Engl. Windows Internet Naming Service). Ein Teil des Microsoft Windows NT-Servers, mit dem Arbeitsplätze mit Internet-Protokoll-Adressen (IP-Adressen) an verschiedenen Standorten verwaltet werden können, ohne dass der Benutzer oder ein Administrator sämtliche Konfigurationen von Hand vornehmen müssen. WINS erfasst Computernamen automatisch mit den entsprechenden IP-Adressen in einer Tabelle, um sicherzustellen, dass jeder Name einzigartig ist und sich von allen vorhandenen Computernamen unterscheidet. Wenn ein Computer an einen anderen geografischen Standort umzieht, ändert sich wahrscheinlich der Teil der IP-Adresse, der die das Subnetzwerk bezeichnet. Unter Verwendung von WINS werden die neuen Subnetzinformationen automatisch von der WINS-Tabelle übernommen. WINS dient als Zusatz zum Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) des NT-Servers, das jedes Mal, wenn Sie eine Verbindung zum Netzwerk herstellen, die Vergabe von dynamischen IP-Adressen an die verschiedenen Computer übernimmt. Wenn Sie einen an ein Netzwerk mit einem Windows NT-Server angeschlossenen Computer verwenden, erscheint der Begriff WINS häufig in Netzwerkprogrammen oder Systemmitteilungen.

    DHCP und WINS wurden der Internet Engineering Task Force (IETF) von Microsoft in den Requests for Comments 1533, 1534, 1541 und 1542 als offene Standards vorgeschlagen. Weitere Funktionen finden Sie in den Nachfolgeversionen für Windows NT und Windows 2000.
  • WPA
    (engl. WiFi Protected Access) WiFi-geschützter Zugriff. Ein relativ neuer Standard für Drahtlosnetzwerke, der mehr Sicherheit bietet als WEP.

 

   

Warenkorb

You do not have any products in your shopping cart yet.

netzwerkkamera kaufen
IP Zahlung IP Support Kontakt Bertaung ip kamera Kontakt/Beratung zur IP-kamera Fragen zur IP-Kameras Glossar Ip-kameras ipkamera shop info ipkamera Objektivrechner Fachhändler werden!



eMail Address:
Password:





 

 

 

 

 

 

 
Date: 04.07.20
Parse Time: 0.056s